Petition zur Stärkung der Freiwilligendienste erreicht über 90.000 Unterschriften

Published On: 7. Juli 2023

Die Kampagne „Freiwilligendienst stärken“ ist mit ihrer Petition an den Deutschen Bundestag erfolgreich: Über 92.000 Menschen haben die Forderungen nach einer Stärkung der Freiwilligendienste und eine Verbesserung der Rahmenbedingungen unterstützt. Damit wurde das Quorum von 50.000 Unterschriften deutlich überschritten. Daher wird die Petentin Marie Beimen im Herbst in einer öffentlichen Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages angehört.

Die Petition hat 29.315 Online-Unterschriften und 62.709 Offline-Unterschriften, während der vierwöchigen Mitzeichnungsfrist, erreicht (Stand: 07. Juli 2023). Da ggf. noch nicht registrierte Unterschriftenlisten ausgewertet werden, kann sich die Gesamtzahl noch ändern.

Zum Erfolg der Petition erklärt die Petentin Marie Beimen:

Die vielen Unterschriften für unsere Petition sind die Leistung von wochenlangem Engagement von Freiwilligen und den Strukturen der Freiwilligendienstelandschaft. Die zahlreichen Unterschriften machen deutlich, die aktuellen Bedingungen in den Freiwilligendiensten sind bereits länger nicht mehr tragbar!

Die Forderungen der Petition

  • Taschengeld angelehnt an BAföG-Höchstsatz, um den Zugang zu Freiwilligendiensten zu erleichtern und die finanzielle Exklusion zu beenden
  • kostenlose Nutzung von Nah- und Fernverkehr, da Freiwillige hierauf angewiesen sind (Pendeln zur Einsatzstelle und Anreise zu Seminaren) und erhebliche Kosten verursachen
  • Wertschätzung durch Anrechnung auf Ausbildung/Studium, um das Engagement anzuerkennen
  • besseren Zugang zu Wohngeld und keine Anrechnung bei Unterhalt und Sozialleistungen der Eltern/Geschwister, um Menschen aus ärmeren Familien nicht zu benachteiligen
  • vielfältigeres Platzangebot und Rechtsanspruch, damit alle Interessierten einen Platz erhalten können
  • bessere Finanzierung von Seminaren, da sie zentral für die pädagogische Begleitung sind
  • mehr Teilzeitmöglichkeiten ohne Nennung von Gründen, damit der Freiwilligendienst besser zu den Lebensumständen der jeweiligen Person passt

Hinter der Petition

Die Petition wurde von Marie Beimen, die selbst einen Freiwilligendienst leistet, eingereicht. Hinter der Petition steht ein Zusammenschluss mehrerer Freiwilligendienstleistender unterschiedlicher Formate und Träger.

Mehr Infos zur Petition und zur Kampagne unter www.fwd-staerken-de

Als Demokratie & Dialog e.V. setzen wir seit 2014 erfolgreich das Freiwillige Jahr Beteiligung um. Dabei rücken wir die Themen Bildung, Demokratie & Partizipation in den Mittelpunkt. Unser Ursprung geht auf die Idee von acht jungen Menschen zurück, einen Freiwilligendienst von jungen Menschen für junge Menschen zu denken. Unser Fundament ist das Engagement junger Menschen.

Wir freuen uns über den Erfolg der Petition und unterstützen die Kampagne weiterhin, damit noch viele weitere junge Menschen die Chance haben einen Freiwilligendienst zu machen.

Teile diesen Beitrag

Ähnliche Artikel