Mit unserer Idee, die Betreuung der Freiwilligen im Freiwilligen Jahr Beteiligung zu digitalisieren, haben wir uns bei der Google Impact Challenge beworben. Wir haben bis hierhin alle Hürden genommen und sind nun im Finale eines von 200 lokalen Projekten. Während des öffentlichen Votings vom 08. bis 24. Februar 2016 werden die 100 Gewinnerprojekte bestimmt. Jeweils 10.000 Euro erhalten diese Projekte für die Umsetzung ihrer Idee.

Viele spannende Projekte sind ins Finale der Google Impact Challenge gekommen, darunter auch einige aus den Bereichen Jugend und Freiwilligendienste! Ihr könnt mehrfach abstimmen, und habt pro Abstimmung 3 Stimmen für eines der 200 lokalen Projekte – und eine weitere Stimme für eines von zehn Leuchtturmprojekten.

Wir freuen uns natürlich sehr, wenn eine deiner 3 Stimmen, die du für lokale Projekte zur Verfügung hast, an uns geht! Hier geht es zur Abstimmung entlang: goo.gl/DU5e0k.

Im Finale der Google Impact Challenge

Wir sind im Finale der Google Impact Challenge!

Mit unserem Webportal möchten wir die Betreuung der Freiwilligen digitalisieren, vom allerersten Kontakt über ihr komplettes Freiwilligenhahr hinweg bis zur Erstellung ihres Abschlusszertifikats.

Wie viele andere auch, kämpfen wir mit den unnötig komplizierten, und teils absurden, Anforderungen an die administrative Abwicklung eines Freiwilligendienstes. Mit unserem Projekt möchten wir viele dieser Prozesse vereinfachen und wo es geht automatisieren.

Unser Portal entwickeln wir mit Open-Source-Software und offener Lizenz und bauen es so, dass alle Titel, Begriffe und Bezeichnungen einfach austauschbar sind. Dazu benutzen wir die in WordPress und BuddyPress eingebauten Mechanismen für die Übersetzung – und so kann recht unkompliziert unser System sehr einfach auf andere Kontexte übertragen werden.